PRAXISPLANUNG FÜR MEDIZIN & DENTAL

Kontakt

Übersicht der Projektbausteine

Für Ihre erfolgreiche Projektdurchführung & Organisationsentwicklung

Holen Sie sich die zweite Meinung ein.

Holen Sie sich zur Auswahl oder Besichtigung Ihres künftigen Praxisstandortes eine zweite Meinung ein. Sie erhalten unsere Expertise zu Objekten und Flächen oder für Neubauprojekte. Erfahren Sie von Beginn an, wie optimal sich ein Objekt aus konstruktiver, planerischer und baurechtlicher Sicht eignet und welche versteckten Kompromisse oder K.O.-Kriterien bestehen.

Tipp: Ob und wie gut sich eine Immobilie oder Fläche für die Nutzung als Praxis eignet, welche die entscheidenden konstruktiven, technischen, planerischen oder rechtlichen Aspekte sind, sollten Sie von Beginn an wissen. Daher ist die erste Aufgabe zur Praxisflächenauswahl eine in wenigen Schritten aber gezielte Machbarkeitsprüfung in Hinblick relevanter Belange für Ihre zukünftigen Zwecke einzuholen.

Sie haben die Praxisplanung und Entwürfe für Ihre neue Praxis vorliegen vom Architekten vorliegen. Sie sind sich nicht sicher, ob diese Planung Ihren Anforderungen an eine optimale Praxiskonzeption entspricht und alle gesetzlichen Vorgaben, Normen und RKI-Empfehlungen beachtet wurden? Holen Sie sich schnell und präzise eine zweite Meinung zur Praxisplanung und Konzeption ein.

Tipp: In der Praxis erhalten die Hausarchitekten vom Bauträger oder dem Investor die Aufgabe Ihre künftigen Praxisflächen zu planen, ohne weiterführende Erfahrungen mit medizinischen Einrichtungen zu besitzen. Die Praxiskonzeption, Organisation und künftige Entwicklungen werden hier oft nicht beachtet und das „Kundenerlebnis“ bekommt eine zu hohe Priorität zu Lasten Ihrer künftigen fachspezifischen Funktionen und Praxisabläufe.

Der inhaltliche, zeitliche und wirtschaftliche Erfolg ist von Beginn an steuerbar. Grundlage hierfür ist eine Projektzeitenplanung, in der sich alle relevanten Meilensteine und Abhängigkeiten darstellen und messen lassen. Dies hilft nicht nur Ihnen. Alle am Projektbeteiligten erhalten hierdurch eine inhaltliche und zeitliche Orientierung. Ereignisse, Schnittstellen im Projekt „Praxisausbau“ lassen sich so organisieren, kommunizieren und sehr gut steuern.

Tipp: Drängen Sie auf Ihren Architekten, Bauträger oder Vermieter auf einen verbindlichen Projektzeitenplan, welcher über das gesamte Projekt mit allen Entscheidungen und Ereignissen mitwächst und detaillierter wird. Dieser wird bereits in der vorvertraglichen Phase relevant, um beispielsweise Fristen für die Dauer des Ausbaus und Übergabe der Praxisflächen an Sie zu fixieren.

Insbesondere wenn Sie Ihre neuen Praxisräume durch Dritte errichten lassen, ist es zwingend notwendig von Beginn an, alle für Sie relevanten Anforderungen schriftlich festzuhalten. Bei Kauf- oder Mietverträgen für die neuen Praxisräume sind neben der Praxis- und Installationsplanung als Anlage ebenso eine schriftliche Fixierung sämtlicher Anforderungen an die Bauteile, Oberflächen, technischen Funktionen, Ausstattungsmerkmale und Schnittstellen (zwingend) zu empfehlen.

Tipp: Alle inhaltlichen Aspekte, Wünsche und Anforderungen, welche Sie zur Vertragsunterzeichnung nicht eindeutig textlich fixiert haben, sind faktisch nicht geschuldet. Eine kleine Ursache mit großer Wirkung. Ganz gleich was Sie bei der Abnahme oder während der Bauphase als zuvor besprochen aber nicht vereinbart feststellen geht in der Regel zu Ihren Lasten und wird nicht mit berücksichtigt.