Projekt Beschreibung

Kostenschätzung für den Praxisneubau, Umbau oder Modernisierung  Übernahme.

Wie viel Zeit und Budget fliesen in das Projekt?

Sie haben eine Immobilie als neuen Praxisstandort ins Auge gefasst, die notwendigen Rahmenbedingungen überprüft und möchten den Sack nun zumachen!? Konkret heißt dies mit dem Immobilienbesitzer über die Konditionen der kommenden 10 bis 20 Praxisjahre sprechen. Beide Seiten müssen hierbei genau rechnen. Wenn hierfür keine gemeinsame Kostenschätzung zugrunde liegt, so sollten Sie zu mindestens Wissen, wie viel in das Objekt an Zeit und Budget fliesen muss, bevor Sie den ersten Patienten begrüßen können.

Grundlagen der Kostenschätzung bilden

Eine Kostenschätzung beruht auf Annahmen, je genauer diese auf Fakten wie Gebäudeunterlagen, Statik, Brandschutzkonzept, Haustechnikpläne und ihren individuellen Anforderungskatalog (Ausbaubeschreibung) aufbaut, desto genauer bzw. sicherer kann die Schätzung ausfallen. Etwas Reserve von 20% schadet in dieser frühen Planungsphase nie, jedoch ist auch ihr finanzieller Rahmen nicht endlich. Doch wer bei einer Kostenschätzung für den Praxisneubau nur an die künftigen Handwerkerrechnungen denkt, der denkt zu kurz. Neben den klassischen Ausbaugewerken wie Trockenbau, Maler, Bodenleger sowie den Installationsgewerken für Elektro, Datenleitungen, Sanitär, Lüftung etc. …, fallen weitere Kosten an.

Baunebenkosten beachten

Ganz gleich ob Sie als Nutzer oder der Vermieter den Ausbau übernehmen. Die sogenannten Baunebenkosten für Prüfung, behördliche Genehmigungen, Stellungnahmen sind mit einzupreisen Ebenso die Planungskosten, Ausschreibung, Vergabe und Bauüberwachung bis hin zur Abnahme. In Summe kommen hier um die 18-25% zu den Baukosten hinzu!

Ist ihr Praxiskonzept umsetzbar?

Sie wissen eventuell noch nicht ob es zu einer Einigung mit dem Vermieter kommt. Mitunter liegen die wirtschaftlichen Interessen oder rechtlichen Standpunkte des Praxismietvertrages noch weit auseinander. Trotzdem glauben Sie an den Standort und das Projekt. Noch bevor es zu einer Kostenschätzung kommt, sollten Sie im Zuge der Machbarkeitsprüfung ihr Praxiskonzept skizziert und das künftige Praxisraumprogramm und damit den Praxisablauf in die neue Fläche implementiert haben. Daraufhin können Dritte prüfen, inwieweit sich alle notwendigen Installationsmedien oder notwendige Eingriffe in die Substanz umsetzen lassen.

Wunderwaffe Ausbaubeschreibung

Mit der „Machbarkeitsprüfung“ steht der Entwurfsplan, hierauf aufbauend fehlt eine qualifizierte Beschreibung der Anforderungen an Innenwände, Türen, Beläge, Installationsanforderungen, Schnittstellen der IT und Medizintechnik u.v.m. Hierbei sollte genau gearbeitet werden, denn darauf basieren ihre weiteren Anforderungen gegenüber Dritten und untermauert die notwendigen Investitionskosten, auch gegenüber der Bank.

Eine speziell für medizinische Einrichtung entwickelte Kostenschätzung sowie individuelle Praxisausbaubeschreibung erhalten Sie von mir.

Kostenschätzung & Ausbaubeschreibung

Sprechen Sie mich an.

Behandlungsraum Zahnarzt Akustikbild

Unterstützung auf ihrem Weg zu neuen Praxisflächen

Bei der Übernahme eines KV-Sitz oder Verlagerung ihres Sitzes biete ich Ihnen von Beginn an eine sichere Expertise zur Standortwahl.

Die Wissensbasis für Ihre Entscheidung. Ein passendes Objekt für Ihre neuen Praxisflächen.

Standortsuche

Wie genau lassen sich Ihre Anforderungen umsetzen?

Raumprogramm erstellen, Fläche ermitteln

Erfassen ihrer Mindestanforderung, Erstellen eines Suchprofils mit den relevanten Eckdaten. Auch für die eigenständige Suche geeignet.

Exposé prüfen

Sie haben schon etwas gefunden? Ich schaue es mir an.

Praxisfläche zu vermieten

All zu oft werden auf Immobiliendatenbanken Büro-/Praxisflächen angepriessen. Ob dies wirklich zutrifft lässt meist anhand des Grundriss und Objektbilder prüfen.

Vor Ort Termin

Schauen wir uns gemeinsam das Objekt an.

Der erst Eindruck zählt

Im 1. Praxischeck lässt sich alles Wichtige und K.O.-Kriteren abklären. Vor Ort muss sich die annoncierte Fläche und der Immobilienmakler bei der Besichtigung  beweisen.